Nachdem das „Unaussprechliche Kulte“ Team schon über 15 Veranstaltungen im Café Sputnik absolviert haben, wird es jetzt Zeit richtig seriös und offiziell zu werden. Weil Post Black Metal, Doom/Drone, Dark-Metal, Dark Ambient in Münster noch ordentlich Leute anspricht, wird deswegen jetzt das 15. Partyevent geadelt und deswegen das UNAUSSPRECHLICHE CULTHE FESTIVAL NO. I stattfinden.

Freigegeben in Festivals

Trapjaw Interview bei Robex Lundgren

Dienstag, 08 April 2014 14:22

Unsere Jungs von TRAPJAW standen der schwedischen Musikbloggerin Rede und Antwort. Wenn ihr wissen wollt wo Trapjaw ihren besten/schlechtesten Gig hatten, wer in der Band den besten Humor hat lest euch das Interview mal durch. Außerdem noch zu finden "Pearls of Wisdom" und generelle Ansichten zur Metalszene, Musikindustrie und dem Banddasein:

Trapjaw Interview bei Robex Lundgren (ENGLISCH)

Freigegeben in News

Es wird laut im Ruhrgebiet, viel lauter als gewöhnlich: Die mächtigen Massacre sind auf Tour und haben als Support nicht nur Lay Down Rotten dabei, sondern an diesem Tag auf Untimely Demise aus Kanada, Abnormal End aus Duisburg - und unsere Jungs von ErzfeinT!

Dieser Knaller der musikalischen Unterhaltung wird sich am 06.05.2014 im Oberhausener ResonanzWerk zutragen, eine der besten Hallen, die das Ruhrgebiet zu bieten hat. 

Tickets gibt's im Vorverkauf für 12€ genau hier, an der Abendkasse gehen sie für 15€ über die Theke. Das Bier kostet faire 2,50€! Einlass wird um 19 Uhr sein, los geht es dann um 19.30 Uhr. 

Wer nicht kommt, war nicht dabei! 

Location:
ResonanzWerk
Essener Straße 259
46047 Oberhausen 

Freigegeben in Konzerte

Die Zeche Carl. Einst florierendes Bergwerk im Essener Norden, seit den 70ern nicht minder florierendes Kulturzentrum in industrieller Atmosphäre. Und an diesem letzten Wochenende im März 2014 Austragungsort des ersten „Black’n’Thrash Inferno Germany“. Die Wiener Veranstalter von „Catapult Promotion“ wagten damit einen Vorstoß in das weit entfernte Ruhrgebiet – mit Erfolg, wie sich an diesem Wochenende zeigen sollte.

Freigegeben in Festival Reviews

(Fotos: Thorsten Fiolka) Die Zeche Carl. Einst florierendes Bergwerk im Essener Norden, seit den 70ern nicht minder florierendes Kulturzentrum in industrieller Atmosphäre. Und an diesem letzten Wochenende im März 2014 Austragungsort des ersten „Black’n’Thrash Inferno Germany“. Die Wiener Veranstalter von „Catapult Promotion“ wagten damit einen Vorstoß in das weit entfernte Ruhrgebiet – mit Erfolg, wie sich an diesem Wochenende zeigen sollte.

Freigegeben in Festival Reviews

Seit Jahren war das "Mercenaries Metal Meeting" eine feste Größe in der untergründigen Festivallandschaft des Ruhrgebiets. Umso größer die Lücke, als es letztes Jahr nicht stattfinden konnte. Doch aus alt mach neu: Unter dem Namen "Mörchens Metal Meeting", die Umbenennung zur Ehre des Veranstalters war bereits über Jahre gefordert und hinreichend überfällig, um nicht arrogant zu wirken, wird das beliebte Festival im Jahre 2014 wieder zum Leben erweckt. In neuer Location. Mit neuen Bands. 

Stattfinden wird es im JOEs in Oer-Erkenschwick, einer Kleinstadt am Rande des Ruhrgebietes, von den Großstädten sowohl mit dem PKW als auch den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

An zwei Tagen werden 13 Bands aus dem Underground die Bühne zum beben bringen, allen voran unsere Jungs von ErzfeinT!

Außerdem mit dabei:

Freitag:
Custard (Power Metal)
Masters of Disguise (Speed Metal)
Erzfeint (Thrash Metal)
Cryptic Lane (Melodic Metal)
Skapa Flöw (Glam Metal)

Samstag:
Solar Fragment (Power Metal)
Iron Fire (Dänemark, Power Metal)
Iron Fate (Power Metal)
Pictura (Technical Death Metal)
Gloryful (Power Metal)
Fairytale (Heavy Metal)
Javelin (Power Metal)
Thy Spellcraft (Power Metal)

Der Eintritt kostet am Freitag 7€, ab Samstag 10€, für beide Tage zusammen schmale 15€ im Vorverkauf unter www.metal-meeting.com. Das gezapfte Bier in der handlichen 0,33L-Größe gibt es für fanfreundliche 1,50€. Es gibt also keinen Grund, nicht dort aufzuschlagen!

Freitag geht es ab 18.30 Uhr zur Sache, am Samstag ab 14.30 Uhr!

Location:
JOE e.V.
Lindenstraße 4
45739 Oer-Erkenschwick 

Freigegeben in Festivals

Das zweite Hell over Hammaburg ist gerade einen Monat vorbei (Review hier), da ist die nächste Ausgabe nebst den ersten Bands bereits bestätigt. Und diese Bands können sich bereits sehen lassen!

Freigegeben in News

Download - Eleven Stages

Freitag, 28 März 2014 14:50

Hard Rock aus der Schweiz steht heute auf dem Plan. DOWNLOAD, ein Lüzerner Quintett um Frontmann Andy Portmann, bieten mit ihrem Debütalbum „Eleven Stages“ ein ordentliches – nein, sogar mehr als ordentliches –, ein grundsolides Album.

Freigegeben in Album Reviews

Bereits zum zweiten Mal fand am 1. März 2014 das Hell over Hammaburg in der Hamburger Markthalle statt. 13 Bands aus den Bereichen Doom, Black, Death, Stoner, garniert mit Ausflügen in epische Gefilde und den klassischen Heavy Metal, sorgten für acht Stunden musikalischen Hochgenuss.

Freigegeben in Festival Reviews

(Fotos: Libertina Grimm) Die schwedischen Black Metal Urgesteine Watain befinden sich momentan auf großer Europatournee. Ein fester Halt ist natürlich das Ruhrgebiet, dieses Mal sollte das Resonanzwerk in Oberhausen Austragungsort einer ihrer berüchtigten Liveshows werden. Mit dabei haben sie ihre schwedischen Landsmänner von Degial. Grund genug für Undergrounded dieser Veranstaltung einen Besuch abzustatten.

Freigegeben in Konzert Reviews
Seite 1 von 15

mnfscrhartneckigthomanntaktart logor34gerlachurtodurtodmetalanwalt logo

 metalmerchandising   logo infi  Logo quadratisch Kopie

 

 

undergrounded 2012 | Impressum