Warning: include(/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57 Warning: include(): Failed opening '/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57

Deadwood (Frankfurt/Main): Die anfänglich starke Orientierung am Oldschool Black Metal wurde über die folgenden Jahre immer mehr durch Postrock Elemente erweitert. Nach dem Einstieg von Flo (Gitarre und Gesang) im Herbst 2008, folgten einzelne Auftritte mit Endstille, Shining, Koldbrann, Sarkom und Besatt. In dieser Besetzung wurde, 2009, ein Demo veröffentlicht, das inzwischen ausverkauft ist. Im Frühjahr 2010 wurde das derzeitige Lineup durch Johannes (Gesang) komplettiert.Im August 2012 gab es einen Besetzungswechsel an der Gitarre, Marcel übernimmt nun die Rolle eines weiteren Gitarristen.

Der musikalische Stil von Deadwood hat sich irgendwo zwischen Black Metal und Postrock eingependelt, wobei man der Mischung aus Aggressivität und atmosphärischer Melancholie schwer mit Genrebezeichnungen gerecht werden kann.

Textlich bewegen sich Deadwood mittlerweile fern von jeglichen Klischees der Szene und versuchen, der Musik durch emotionale Tiefe gerecht zu werden.

Hörbeispiel Deadwood

 

Hands That Lift The Oceans (Würzburg) spielen furiosen Black Metal und ätherischen Ambient. Aus der Ruhe berstende, überbordende Gitarrenriffs werden zu meterhohen Wellen aufgetürmt, die sich tosend im Raum brechen. Am 02.06.2017 erscheint das Debutalbum "Impetus" auf allen gängigen digitalen Plattformen.

Hörbeispiel HTLTO

 

Infesting Swarm (Paderborn): Die Band vereint ruhigere Post Metal Passagen mit melodiösen Black Metal Einflüssen in ihrem Sound und lässt sich dem Post-Black-Metal zuordnen.

Hörbeispiel Infesting Swarm

 

Frigoris (Essen) is a post black metal band rooted in the heart of the ruhr-area, Germany. The combination between Black Metal riffing and craftsmanship as well as a postmodern approach towards atmosphere and lyrics form a synthesis that results in long, atmospheric but melodious songs. The isolation and depression in modern society, the beauty of nature and a last pure shimmer of hope left are all tropes you can feel and read in the tracks. The trampled and narrow paths of Black Metal are left to find a new identity at the end of Parnassus.

The third album "Nur ein Moment..." (Just one moment...) is the current peak of this development. A combination of the typical Frigoris sound, established in the highly praised predecessor "Wind", with extensive elements of Post Rock and Doom form six epic and atmospheric pieces that are supported by the lyrical concept leading us on the tracks of a protagonist who faces the consequences of suicide in an interior journey. The more than 52 minutes work was given the perfect mixture between modern and natural sound by Daniel Heyn (live mixer of Primordial, Secrets of the Moon, Ruins of Beverast, etc.) who caught the atmosphere of the album at the perfect spot.

Hörbeispiel Frigoris

 

Yanos sind mit ihrem Debut "Omega" schon etwas länger unterwegs und konnten schon viel Erfahrung auf den Brettern dieses Planeten sammeln. Euch erwartet auf jeden Fall ein düsterer akustischer Brocken, der einerseits zäh und unheilvoll vor sich hinwabert, der aber auch ab und zu einen zerbrechlichen melodischen Seufzer von sich gibt, welcher dann umso schöner im Gedächtnis nachhallt...

Hörbeispiel Yanos


Quickcheck

Wann: 23.09.2017 ab 18:00 Uhr

Wo: Trauma im G-Werk, Afföllerwiesen 3a, 35039 Marburg

Wieviel: VVK 9€ (Tickets gibt es hier), AK 12€

Freigegeben in Konzerte

In Bad Kreuznach lud man am 04.06.2016 zum „Gaze in your Face“ mit 3 Bands, deren Wurzeln zwar recht unterschiedlich sind, aber musikalisch einige Überschneidungen vorweisen können. Dennoch ist es schwierig auch nur eine Band an diesem Abend in eine Schublade zu stecken. Das AJK befindet sich in einem alten Weinkeller und hat ein gewisses Ambiente, das wirklich gut zu dieser Veranstaltung passte und durch seine tunnelartige Architektur beeindruckte. Das Publikum erschien zahlreich und die Stimmung war erstaunlich gut.

Freigegeben in Konzert Reviews

2013 versuchte Flo Häuser mit dem Post Valley und der Post Valley Black Edition eine Konzertreihe in Gießen zu etablieren, die außergewöhnlichen Bands einen Rahmen geben sollte, sich zu präsentieren. Es blieb aber vorerst bei diesen zwei Ausgaben und einer darauf folgenden längeren Pause. Drei Jahre später sollte nun das Post Valley wieder belebt werden und es wurde zu einem zwei Tage dauernden Festival geladen, dessen Line Up schon im Vorfeld einige einzigartige Bands und Konzerte versprach.

Freigegeben in Festival Reviews

Konzerte an einem Dienstagabend und dazu noch eingeschobene, arten oft in ein Trauerspiel aus, das nur Aufgrund von akutem Gästemangel von sich Reden macht. Diese Erfahrung dürften wohl auch die Formation Yanos und die Post-Black-Metal Band The Great Cold, beide aus Marburg kommend, erlebt haben, die sich trotzend dagegen stellten und mehr als ordentlich darboten.

Freigegeben in Konzert Reviews

Unter dem Radar: Yanos (Post Metal)

Sonntag, 31 Januar 2016 15:36

Bei „Unter dem Radar" haben wir euch schon Bands aus ganz Deutschland, Europa und sogar aus Indien vorgestellt. Doch nicht immer muss man seinen Blick oder Ohr so weit schweifen lassen, um echte Geheimtipps zu finden. Manchmal reicht es einfach aus, wenn man in seiner lokalen oder regionalen Szene die Ohren aufmacht, um neues und bisher unbekanntes zu entdecken.

Freigegeben in Unter dem Radar
scr hartneckig taktart logo logo lanju_03-14w blas
logo infi waldhalla radio-d metal only metalmerchandising
urtod metalanwalt logo r34

undergrounded 2016 - Impressum - Datenschutzerklärung

 

Login