Festival Reviews (52)

So schnell wie es gekommen ist, wars auch schon wieder rum – Das Metal Franconia 2014. Wenn das rrrr bis zur Kehle und zurück rollt ist man selbstverständlich im (gefühlten) Herzen Frankens und Dettelbach wird das für mich alten Schwaben auch in Zukunft bleiben. Nachdem nach und nach das UG-Team am frühen Freitag eintrudelte war die grundsätzliche Frage was dabei herauskommt wenn man ein zwei Tages Festival in einer Nutzvieh Auktionshalle durchführt.

Die Zeche Carl. Einst florierendes Bergwerk im Essener Norden, seit den 70ern nicht minder florierendes Kulturzentrum in industrieller Atmosphäre. Und an diesem letzten Wochenende im März 2014 Austragungsort des ersten „Black’n’Thrash Inferno Germany“. Die Wiener Veranstalter von „Catapult Promotion“ wagten damit einen Vorstoß in das weit entfernte Ruhrgebiet – mit Erfolg, wie sich an diesem Wochenende zeigen sollte.

(Fotos: Thorsten Fiolka) Die Zeche Carl. Einst florierendes Bergwerk im Essener Norden, seit den 70ern nicht minder florierendes Kulturzentrum in industrieller Atmosphäre. Und an diesem letzten Wochenende im März 2014 Austragungsort des ersten „Black’n’Thrash Inferno Germany“. Die Wiener Veranstalter von „Catapult Promotion“ wagten damit einen Vorstoß in das weit entfernte Ruhrgebiet – mit Erfolg, wie sich an diesem Wochenende zeigen sollte.

Bereits zum zweiten Mal fand am 1. März 2014 das Hell over Hammaburg in der Hamburger Markthalle statt. 13 Bands aus den Bereichen Doom, Black, Death, Stoner, garniert mit Ausflügen in epische Gefilde und den klassischen Heavy Metal, sorgten für acht Stunden musikalischen Hochgenuss.

Wieder zurückgekehrt von einem Wochenendausflug in die Essenz der schwarzen Künste, wirken immer noch die gewonnenen Eindrücke auf mich, die das Speyer Grey Mass , auch für die von weit her angereisten Zuschauer, bereit gehalten hat. Ein wirklich gelungenes Veranstaltungshighlight dieses Jahr, das nur wenig Grund für Kritik bot, dafür aber ein um so exklusiveres Rahmenprogramm.

Wie soll man etwas passend reviewen wenn man selbst involviert ist weil man davon 110% überzeugt ist? Erwartet diesmal ein versucht objektives Review, denn in der Summe war das diesjährige und leider letzte Fimbulwinter Open Air nicht weniger als der perfekte Auftakt für die Open Air Saison 2014.

mnfscrhartneckigthomanntaktart logor34gerlachurtodurtodmetalanwalt logo

 metalmerchandising   logo infi  Logo quadratisch Kopie

 

 

undergrounded 2012 | Impressum