Warning: include(/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57 Warning: include(): Failed opening '/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57
29 Jun

Shotgun Valium - The Story Of Frank Tranquill

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
The Story Of Frank Tranquill The Story Of Frank Tranquill Shotgun Valium

Mit ihrem selbstbetitelnden Debüt gelang es Shotgun Valium, durch authentischen Stoner Rock zu überzeugen und acht Punkte bei uns einzufahren. Zwei Jahre später legt das Trio aus Erfurt nun mit "The Story Of Frank Tranquill" ihr zweites Album zum Review vor.

Getreu dem Motto "Never change a running system!" setzen Shotgun Valium auch beim zweiten Album auf das, was ihr Debüt so stark machte: Stoner Rock, der ehrlich und nahe bei den Wurzeln des Genres bleibt. Sie versuchen gar nicht erst den Stoner Rock neu zu erfinden, sondern nehmen die altbewährte Rezeptur. So haben auf "The Story Of Frank Tranquill" dreckig verzerrte Gitarren, ein groovender Bass und treibende Drums das Sagen und ergeben zusammen einen erdigen, satten und vor allem unverstellten Sound.


Dabei schaffen es Shotgun Valium, Songs wie "Starship Riders", "Mr. Devil" oder "Strong Man" stellenweise so klingen zu lassen, als ob die Altmeister von Kyuss höchstpersönlich wieder aktiv geworden sind. Zumindest bei den ersten Hördurchgängen ging es mir mehrfach so, dass ich mich vergewissern musste, ob sich nicht doch ein Album der Stoner-Pioniere in den CD-Player verirrt hat. Dabei ist aber bewundernswert, wie nahe Shotgun Valium ans Original kommt, ohne als billige Kopie zu enden. Es sind zwar nur feine Unterschiede, wie z.B. die Stimme von Sänger Denny, aber genau diese drücken den Songs den bandeigenen Stempel auf und machen sie zu etwas Eigenständigem.


Wer das erste Album der Thüringer kennt, wird im Vergleich feststellen, dass sich das Trio in ihrem Sound weiter entwickelt hat. Gab es auf "Shotgun Valium" noch eine "Trennung" zwischen rockigen und psychedelischen Songs, halten die Thüringer auf "The Story Of Frank Tranquill" die meiste Zeit das Tempo und den Druck hoch. Doch ganz auf den psychedelischen Teil können Shotgun Valium nicht verzichten und weben diesen mal mehr, mal weniger in die Stücke mit ein. Das ist für den Spannungsbogen von Vorteil, denn durch die eingebauten "Ruhepausen" gestaltet sich das Album etwas abwechslungsreicher als mit Songs, die nur durchgehend rocken und Vollgas geben.


Shotgun Valium knüpfen mit "The Story Of Frank Tranquill" nicht nur nahtlos an die gute Leistung vom Debüt an, sondern legen noch eine Schippe oben drauf. Der Stoner Rock der alten Schule, welcher vom Erfurter Trio hier geboten wird, macht das Album zum Pflichtkauf für alle Freunde des Stoner Rocks!


Tracklist

1. Mr. Devil

2. Ritual

3. Baby Got Me Going

4. Starship Riders

5. Strong Man

6. Broken

7. Revolution

8. Angry Child

9. The Last Ride


Bewertung

9 von 10 Punkten

Weitere Informationen

  • Band: Shotgun Valium
  • Album Titel: The Story OF Frank Tranquill
  • Erscheinungsdatum: 28.04.2017
  • Fazit: Shotgun Valium knüpfen mit "The Story Of Frank Tranquill" nicht nur nahtlos an die gute Leistung vom Debüt an, sondern legen noch eine Schippe oben drauf. Der Stoner Rock der alten Schule, welcher vom Erfurter Trio hier geboten wird, macht das Album zum Pflichtkauf für alle Freunde des Stoner Rocks!
eviloli

Just when I know all of life's answers,
they changed all the questions!

Medien

Broken - Shotgun Valium Shotgun Valium
scr hartneckig taktart logo logo lanju_03-14w blas
logo infi waldhalla radio-d metal only metalmerchandising
urtod metalanwalt logo r34

undergrounded 2016 - Impressum - Datenschutzerklärung

 

Login