Warning: include(/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57 Warning: include(): Failed opening '/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57
25 Apr

Süngehel - Celebration of the Black Goat

  • geschrieben von  Torn
  • Medien
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Celebration of the Black Goat Celebration of the Black Goat Süngehel

Gemäß "Metal Archives" spielen Süngehel einen "aggressiven, chaotischen und stark vom Death Metal beeinflussten Stil des Black Metal". Das alleine reicht noch nicht, um mich zu überzeugen, eher im Gegenteil... Aber ich kann dieses Vorurteil erst einmal unterscheiben, denn "Celebration of the Black Goat" kommt tatsächlich sehr aggressiv, laut und chaotisch herüber.

Süngehel ist eine der jüngeren Kombos der Tallinner Szene und die Member sind, anders als Bands wie Sorts oder Loits keine "Supergroup" aus diversen Membern anderer einschlägig bekannter Bands. Man darf daher wohl behaupten, dass man, zumindest in Estland mit dem Sound der Band ziemlich "unique" ist und man in den heimischen Gefilden eine Nische füllt. Trotzdem ist man auch hier in die Szene integriert -ist z.B. Sängerin Kädi doch eine der Urheberinnen des BME (Black Magic Estonia), das als Kleinstvenue und "Wohnzimmer" der örtlichen Szene fungiert und am ehesten mit einem HMC (hierzulande) vergleichbar wäre.


Der Sound der Band, wie im Klappentext angeschnitten, ist stumpf und hart und ein Death Metal-Einschlag ist unverkennbar gegeben -dieser schlendert teilweise sogar fast in den Grindcore. Rohe Gitarrenklänge paaren sich mit einem durchgehenden Geballer am Schlagzeug, leider sind die Melodien sehr einfach gehalten. Abwechslung fehlt mir auch, wenngleich die muntere Gewaltverherrlichung anfangs durchaus Spaß macht. Dem Hörer ist keine Pause gegönnt und Höhepunkte fehlen insgesamt auch. Wer sich dennoch in alter ANAAL NATHRAK-Manier die Fresse polieren lassen möchte, findet hier ein neues Werk für seine Sammlung. Das Tallinner Quartett wird seinem Ruf gerecht und knüppelt sich mit wenig Innovation durch unsere Lautsprecher. Insgesamt eine solide halbe Stunde ohne Höhen und Tiefen und man muss sich die Band wohl auch einmal Live zu Gemüte führen, wozu man am diesjährigen Hard Rock Laager durchaus Gelegenheit bekommt!

Trackliste:

1. Mankind Desecrator
2. Blasphemous Süngegoat
3. Satanic Goatlord
4. Raped by Süngehel
5. Celebration of the Black Goat
6.  Eternal Warlust
7.  Death Universe
8.  Cruel Perversion


Bewertung:

6 von 10 Punkten

 

Weitere Informationen

  • Band: Süngehel
  • Album Titel: Celebration of the Black Goat
  • Erscheinungsdatum: 04.10.2016
  • Fazit: Das Tallinner Quartett wird seinem Ruf gerecht und knüppelt sich mit wenig Innovation durch unsere Lautsprecher. Insgesamt eine solide halbe Stunde ohne Höhen und Tiefen.
Letzte Änderung am Mittwoch, 26 April 2017 09:13

Medien

Celebration of the Black Goat Süngehel
scr hartneckig taktart logo logo lanju_03-14w blas
logo infi waldhalla radio-d metal only metalmerchandising
urtod metalanwalt logo r34

undergrounded 2016 - Impressum - Datenschutzerklärung

 

Login