Warning: include(/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57 Warning: include(): Failed opening '/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57
17 Nov

Trollband - In the Shadow of a Mountain

Artikel bewerten
(1 Stimme)
In the Shadow of a Mountain In the Shadow of a Mountain Trollband

Bereits 2011 wurde „In the Shadow of a Mountain”, das Debutalbum der Blackened Folk Metal Band TROLLBAND, veröffentlicht. Dieses Jahr gab es eine Neuauflage und wir haben die Gelegenheit genutzt, uns die Scheibe einmal zu Gemüte zu führen.

Vor drei Jahren bzw. 2013 ist der Nachfolger „Samsara“ erschienen und gerade unter den Gesichtspunkten ist der Blick auf die Ursprünge der Band interessant. „In the Shadow of a Mountain“ startet mit einem melodischen Intro und nimmt dann schnell Fahrt auf. Was direkt auffällt, ist der Gesang - oder eben auch nicht, denn er geht leider zwischen den Instrumenten fast unter, wirkt stellenweise dumpf und matschig. Insgesamt hat der Mischer den Bassregler wohl etwas zu gerngehabt, die Instrumente kommen jedoch trotzdem gut zur Geltung. Vor allem die Drums passen sich gut in das Songgefüge ein und treiben voran, ohne aufdringlich zu sein. Die Growls werden Stück für Stück dann auch besser, bleiben aber eine der Schwachstellen des Albums. Bei „Niðhoggr“ überzeugen die tiefen Clearvocals zu Beginn, sie vibrieren durch den Körper hindurch und hinterlassen fast ein wenig Gänsehaut.

 

So abwechslungsreich die Songs vom Tempo her gestaltet sind (sowohl innerhalb der einzelnen Songs als auch in der Abfolge), so repetitiv ist ihr Aufbau. Die Songs beginnen meist ähnlich: Zuerst ein instrumentales Intro mit Folkinstrumenten wie Flöten oder Fiddle, dann der Einsatz von Growls und ein genereller Anzug des Tempos. Hier hätte dem Album etwas mehr Abwechslung gutgetan, für ein Erstlingswerk ist das jedoch zu verschmerzen. Sehr begeistert haben mich „The Return“ und „We Live“, die beiden letzten Songs des Albums. Die schnellen Flötenmelodien und satten Riffs bei „The Return“ lassen den Nacken fast von allein kreisen, und wer bei den ohrwurmträchtigen Melodien von „We Live“ noch still auf dem Sofa sitzen kann, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. 

 

Doch Moment, war das wirklich der letzte Song? Zwar ist er nicht auf der Hülle vermerkt, doch findet sich auf der CD ein Überraschungssong ohne Titel, der nach knapp 10 Minuten Stille durch die Banjoklänge ein wenig Wild West Flair in die Mischung einbringt. Ein nettes Gimmick, warum der Song jedoch erst nach einer so langen Pause beginnt, erschließt sich mir jedoch nicht.

 

Mit einer Laufzeit von gut 41 Minuten (die 10 Minuten Stille abgezogen) präsentieren Trollband mit „In the Shadow of a Mountain“ kurzweiligen Hörgenuss, der nur durch die teils zu leise abgemischten Growls etwas getrübt wird. Die Songs sind episch-melodisch, ohne dudelig zu klingen, die Tempowechsel lockern die in ihrer Struktur doch sehr ähnlichen Songs deutlich auf. Für ein Erstlingswerk eine saubere Leistung, finden wir.

 

Bewertung:
7 von 10 Punkten

 

Tracklist:
1. Fire and Ash (A trolls song)
2. Niðhoggr
3. Heathen Blood
4. In the Shadow of a Mountain
5. Warhellride
6. Regicide
7. The Return
8. We Live
9. Untitled

Weitere Informationen

  • Band: Trollband
  • Album Titel: In the Shadow of a Mountain
  • Erscheinungsdatum: 26.08.2016
  • Fazit: Trollband präsentieren mit „In the Shadow of a Mountain“ kurzweiligen Hörgenuss, der nur durch die teils zu leise abgemischten Growls etwas getrübt wird. Für ein Erstlingswerk eindeutig saubere Arbeit!
Letzte Änderung am Donnerstag, 17 November 2016 14:12
Mondenkind

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Medien

The Return Trollband
scr hartneckig taktart logo logo lanju_03-14w blas
logo infi waldhalla radio-d metal only metalmerchandising
urtod metalanwalt logo r34

undergrounded 2016 - Impressum - Datenschutzerklärung

 

Login