Interview - Robby Beyer vom SCR-Metalshop

Robby Beyer Robby Beyer SCR

Heute im Quickcheck wird es richtig VIP, denn niemand anderes als Robby Beyer, Betreiber des wohl undergroundigsten Metalshops in ganz Baden Württemberg, Veranstalter der Metal-Nights, Frontschwein der Band Karkadan und Begründer des Metallic Noise Festivals hat Undergrounded (nicht ohne Gegenwehr) einen kleinen Einblick in seine Welt gegeben!

UG: Hallo Robby! Du bist mit den Metal-Nights – Events die seit 2007 stattfinden und auch schon vorher in Kooperation mit dem Metallic Noise Festival eine richtige Metal-Institution in Stuttgart geworden und hast Bands wie Agrypnie, Dornenreich, Aspyhx, Hackneyed oder Karkadan in diversen Clubs rund um Stuttgart auftreten lassen. Nach unseren Informationen findet im April bereits der 40. Event in der Rofa mit Bands wie Mystic Prophecy und Powerwolf statt.

Wie wird es weiter gehen?
Robby Beyer: Erstmal muss ich sagen, dass ich das Metallic Noise Festival ursprünglich 1998 gegründet hatte und Frank erst später hinzukam, bevor mir dann nach der erfolgreichen Ausgabe im Jahre 2006 die Hutschnur platzte, als schon wieder kein neues Gelände finden konnten. Da bläst einem im teilweise sehr konservativen Baden-Württemberg doch ein heftiger Wind ins Gesicht. Das Konzert mit Powerwolf ist aufgrund meiner Trägheit nun ja auch schon vorbei und war definitiv eines der Highlights, die ich bisher als Veranstalter hatte. Die Mucke würde ich mir daheim zwar nich unbedingt reintun, aber live haben alle vier Bands schon ziemlich gerockt. Wir werden die Anzahl der Konzerte etwas reduzieren auf ca. 5 pro Jahr und dafür werde ich natürlich schauen, dass es vielleicht besonders interessante Packages sind.  Ganz aktuell steht noch die Thrash Attack mit Desaster, Blizzard, Corporate Pain und Stormhunter an. Kommen wird noch Ahab, Esoteric, Ophis und Secrets Of The Moon, Bethlehem, Dordeduh. Ich denke, das wird alles super interessant.


UG: Siehst du persönlich eine Chance für einen weiteres Event, ähnlich wie das Metallic Noise Festival im Raum Stuttgart oder gibt das der Markt nicht mehr her?
Robby Beyer: Im Moment gibt es so viele Festivals, dass Du gar nicht weißt, wo Du als erstes hinschauen sollst. Ich denke, der Zug ist abgefahren. zumal wie bereits gesagt man bei uns in der Gegend einfach viel zu viele Steine in den Weg gelegt bekommt. Aber ich hab da schon noch die ein oder andere Idee, muss mich aber bremsen, sonst wird's wieder zu viel, was ich mir aufhalse.


UG: 2011 bist du mit deinem SCR-Metal Shop, in dem man neben diversen CD's, Tickets für Konzerte und Festivals auch Shirts und andere Acessoirs erwerben kann, nach Ludwigsburg gegangen und hast dort deinen Laden eröffnet. Wie hast du dich eingelebt?
Robby Beyer Super. Ich wohne ja auch nebendran - quasi der Jugendtraum eines jeden älteren Metal Heads. Passt ganz gut, ist aber ne Menge Arbeit. Aber mir steht mit Maik ja nun auch jemand an meiner Seite, der mit mir schon während der Zivi-Zeit den Traum vom eigenen Plattenladen geteilt hat. Maik kümmert sich mehr um den Mailorder, ich mehr um den Einkauf, das Label und die Konzerte. Alleine wäre das Unternehmen "Plattenladen" neben dem regulären Job sicher unmöglich gewesen. Irgendwo hab auch ich meine Grenzen! *lacht*


UG: Und die Resonanz der Kunden? Bist du allgemein zufrieden?
Robby Beyer: Ich würde sagen durchweg positiv, auch wenn natürlich der Mailorder nach wie vor deutlich größeren Anteil am Verkauf hat. Wir haben unsere Stammkunden und da freut man sich immer wieder über nette Gespräche und Fachsimpelei über diese und jene Band. Insgesamt bin ich zufrieden, zumal das alte kleine Büro einfach zu eng wurde.


UG: Erzähl uns ein bisschen was über dein neues Projekt Record-stores.org. Was genau hast du damit vor bzw. um was geht es?
Robby Beyer: Das war wieder eine meiner vielen Ideen, die quasi skizziert wurden und noch vollendet werden müssen. Primär soll das ganze eine Liste zur Plattenladen-Recherche sein. Aber ich möchte dort auch kleine Aktionen wie z.B. kostenlose Sticker, Postkarten etc. fahren, mit denen die kleinen Plattenläden auf sich aufmerksam machen können. Außerdem solls natürlich immer wieder ein paar News geben, die vielleicht nicht so alltäglich sind und sich mehr mit dem Plattenladen an sich als mit der Musik auseinandersetzen. Das Ganze soll sich auch nicht auf ein bestimmtes Genre begrenzen. Natürlich stand da zunächst der Gedanke dahinter, wie man den eigenen Plattenladen noch mehr supporten könnte.


UG: Die Plattform Undergrounded.de hat sich dem Support des Underground verschrieben, also Präsentation und Promotion für junge und begabte Bands im deutschen Raum. Wie siehst du momentan die Situation der Bands bzw. allgemein des Underground, besonders bei uns im Süddeutschen?
Robby Beyer: Wie überall ist es einfach sehr unübersichtlich. Es gibt zahllose Bands, manchmal entdeckt man regelrechte Perlen. Oftmals dümpeln die Bands aber nur so vor sich hin, was irgendwie schade ist. Ich empfinde den Underground hier im Süden aber als recht eng und - im Gegensatz zur landeigenen Mentalität - als sehr offen. Es gibt keine Rivalitäten, sondern man versucht miteinander zu kommunizieren, was aufgrund der Unüberschaubarkeit aber eben nicht so einfach ist. Dafür war ja Metal-BW mal eine Plattform, die ich von einem Freund übernommen hatte. Aber irgendwie ist das Thema Forum allgemein recht eingeschlafen. Man hängt ja eher bei Facebook rum. Mh - vielleicht sollte ich dort eine Seite dafür eröffnen. Wäre dann Nummero 10 oder so.


UG: Unterstützt du den Underground in irgendeiner Weise, z.B. mit Gigmöglichkeiten oder durch Angebote in deinem Shop?
Robby Beyer: Wie oben erwähnt war Metal-BW ein Instrument zum Support, dann habe ich über SCR lange Zeit viele lokale Bands veröffentlicht. Natürlich spielen viele Bands aus meinem Bekanntenkreis immer mal wieder bei einem unserer Metal Nights. Zu guter Letzt bauen wir nach und nach eine Art Local Hero Aktion im Plattenladen auf, wo schon jetzt ein paar lokale Bands zu finden sind.


UG: Und jetzt noch old but gold, was würdest du Robby Beyer sagen, wenn du die Chance hättest ihn mit deinem heutigen Wissen vor 10 Jahren auf der Straße zu begegnen?
Robby Beyer: "Mach das nicht." - *lacht*. Ich weiß, dass ichs genauso machen würde mit allem Mist den ich gebaut hab. Fehler machen heißt für mich Lernen. Von daher. Manchmal frage ich mich allerdings, ob ich vieles vielleicht nicht ganz so idealistisch sehen sollte. Aber egal - man hat nur dieses Leben. Also Vollgas an allen Fronten und andere mitziehen wenn es irgendwie geht...


UG: Danke für die Zeit Robby, man erwischt sich spätestens auf dem nächsten Metal-Nights Konzert im Mai!!


Das Interview führten Grave von Undergrounded und Robby Beyer, Besitzer des SCR-Metalshops und Veranstalter der Metal-Nights. Mehr Infos hierzu findet ihr unter:

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 29 August 2012 13:46

mnfscrhartneckigthomanntaktart logor34gerlachurtodurtodmetalanwalt logo

 metalmerchandising   logo infi  Logo quadratisch Kopie

 

 

undergrounded 2012 | Impressum