Warning: include(/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57 Warning: include(): Failed opening '/var/www/live/live.undergrounded.de/templates/gk_musicity/js/lnk.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /var/www/undergrounded/templates/gk_musicity/layouts/default.php on line 57
ghostwriter

ghostwriter

Webseite-URL: eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Crom ist ein starker Gott! Nach meinem Tod stehe ich vor ihm und er wird mich fragen: Kennst du das Geheimnis des Stahls? Wenn ich dann keine Antwort weiß, lässt er mich hinauswerfen und lacht über mich."


An diesem Tag werden wir das Geheimnis des Stahls ergründen, gemeinsam mit Freunden, Helden und Barbaren des Epic Metals. Ein Fest der Freundschaft und Musik, zusammen mit Bands aus den verschiedensten Ecken der Welt, vereint durch ihre Liebe und Begeisterung für wahren Heavy Metal.

 

Line-Up

Angel Martyr (IT)

Arkham Witch (UK)

Ironsword (POR)

Ravensire (POR)

+ more


Angel Martyr (IT): Heavy und Speed Metal, wie man ihn in den 80ern spielte gibt es heutzutage einigen, doch Angel Martyr aus Italien spielt ihn mit einer eigenen Note, die stark durch den charakteristischen Gesang von Tiziano "Hammerhead" Sbaragli geprägt wird. Das Trio hat dieses Jahr mit "Black Book: Chapter One" ein famoses Debüt veröffentlicht und wird auch in Marburg live nichts anbrennen lassen. Feinster Heavy Metal ohne Schnickschnack erwartet uns.

Hörprobe Angel Martyr


Arkham Witch (UK): An der Grenze zwischen Doom, Metal und Punk marodiert Arkham Witch aus England seit Jahren völlig ungestört durchs Unterholz. Rohe Riffs, eingängige Melodien und Texte, die direkt aus den Pulp Magazinen der 30er kommen verschmelzen zu allerbester Unterhaltung, herrlich direkt und schön schmutzig.

Hörprobe Arkham Witch


Ironsword (POR): Man kann nicht Epic Metal sagen und dabei nicht Ironsword aus Portugal denken. Das Trio um Gitarrist und Sänger Tann zelebriert seit seinem ersten Demo den barbarischen Stahl voller Epik und mit Texten aus der Sword & Sorcery Literatur. Im Dezember werden sie einmal mehr in Deutschland einfallen und Marburg mit brennendem Stahl überrennen.

Hörprobe Ironsword


Ravensire (POR): Epische Schlachten, Legenden und Mythen sind der Stoff aus dem RAVENSIRE grandiosen Heavy Metal webt. Das portugiesische Quartett wird im Dezember zum ersten Mal nach Deutschland kommen, um in Marburg die Iron Pits zu öffnen, seid bereit für einen wahrhaft barbarischen Abend.

Hörprobe Ravensire


Quickcheck

Wann: 09.12.2017 ab 14:00 Uhr

Wo: Knubbel Marburg, Schwanallee 27-31 (Ecke Leopold-Lucas Strasse), 35037 Marburg

Wieviel: tba

Deadwood (Frankfurt/Main): Die anfänglich starke Orientierung am Oldschool Black Metal wurde über die folgenden Jahre immer mehr durch Postrock Elemente erweitert. Nach dem Einstieg von Flo (Gitarre und Gesang) im Herbst 2008, folgten einzelne Auftritte mit Endstille, Shining, Koldbrann, Sarkom und Besatt. In dieser Besetzung wurde, 2009, ein Demo veröffentlicht, das inzwischen ausverkauft ist. Im Frühjahr 2010 wurde das derzeitige Lineup durch Johannes (Gesang) komplettiert.Im August 2012 gab es einen Besetzungswechsel an der Gitarre, Marcel übernimmt nun die Rolle eines weiteren Gitarristen.

Der musikalische Stil von Deadwood hat sich irgendwo zwischen Black Metal und Postrock eingependelt, wobei man der Mischung aus Aggressivität und atmosphärischer Melancholie schwer mit Genrebezeichnungen gerecht werden kann.

Textlich bewegen sich Deadwood mittlerweile fern von jeglichen Klischees der Szene und versuchen, der Musik durch emotionale Tiefe gerecht zu werden.

Hörbeispiel Deadwood

 

Hands That Lift The Oceans (Würzburg) spielen furiosen Black Metal und ätherischen Ambient. Aus der Ruhe berstende, überbordende Gitarrenriffs werden zu meterhohen Wellen aufgetürmt, die sich tosend im Raum brechen. Am 02.06.2017 erscheint das Debutalbum "Impetus" auf allen gängigen digitalen Plattformen.

Hörbeispiel HTLTO

 

Infesting Swarm (Paderborn): Die Band vereint ruhigere Post Metal Passagen mit melodiösen Black Metal Einflüssen in ihrem Sound und lässt sich dem Post-Black-Metal zuordnen.

Hörbeispiel Infesting Swarm

 

Frigoris (Essen) is a post black metal band rooted in the heart of the ruhr-area, Germany. The combination between Black Metal riffing and craftsmanship as well as a postmodern approach towards atmosphere and lyrics form a synthesis that results in long, atmospheric but melodious songs. The isolation and depression in modern society, the beauty of nature and a last pure shimmer of hope left are all tropes you can feel and read in the tracks. The trampled and narrow paths of Black Metal are left to find a new identity at the end of Parnassus.

The third album "Nur ein Moment..." (Just one moment...) is the current peak of this development. A combination of the typical Frigoris sound, established in the highly praised predecessor "Wind", with extensive elements of Post Rock and Doom form six epic and atmospheric pieces that are supported by the lyrical concept leading us on the tracks of a protagonist who faces the consequences of suicide in an interior journey. The more than 52 minutes work was given the perfect mixture between modern and natural sound by Daniel Heyn (live mixer of Primordial, Secrets of the Moon, Ruins of Beverast, etc.) who caught the atmosphere of the album at the perfect spot.

Hörbeispiel Frigoris

 

Yanos sind mit ihrem Debut "Omega" schon etwas länger unterwegs und konnten schon viel Erfahrung auf den Brettern dieses Planeten sammeln. Euch erwartet auf jeden Fall ein düsterer akustischer Brocken, der einerseits zäh und unheilvoll vor sich hinwabert, der aber auch ab und zu einen zerbrechlichen melodischen Seufzer von sich gibt, welcher dann umso schöner im Gedächtnis nachhallt...

Hörbeispiel Yanos


Quickcheck

Wann: 23.09.2017 ab 18:00 Uhr

Wo: Trauma im G-Werk, Afföllerwiesen 3a, 35039 Marburg

Wieviel: VVK 9€ (Tickets gibt es hier), AK 12€

Wenige Namen schreien so sehr US Metal wie Vicious Rumors. Die Band um Gitarrist Geoff Thorpe steht seit ihrem Debüt "Soldiers Of The Night" für klassischen Heavy Metal mit messerscharfen Riffs, elektrisierenden Soli und Sirenenhaftem Gesang. Hier von einer Legende zu sprechen wäre nicht untertrieben und mit der Rückkehr von Sänger Brian Allen, der Hammeralben wie "Razorback Killers" veredelte ist die Truppe in bester Verfassung, um auch Marburg zu überrollen. Welcome To The Ball!

Hörbeispiel Vicious Rumors

 

Kryptos (INDIEN): DIE Thrash-Metal Band aus Indien kommt traditionsgemäß wieder nach Marburg. Nachdem die Jungs bereits zweimal das Ragnarock Open Air bespielten und im vergangenen Jahr die Oberstadt unsicher machten, sind sie in diesem Jahr im Knubbel zu Gast. Kryptos spielen eine Mischung aus Thrash Metal und Oldschool Heavy Metal, der sich an Veteranen wie Judas Priest und Kreator orientiert und dabei einen frischen und eigenständigen Sound kreiert.

Hörbeispiel Kryptos

 

Dass Techno Thrash nichts mit elektronischen Beats zu tun hat, wissen Fans von WATCHTOWER, TOXIK oder REALM bereits seit den 80ern. Dass dieser Sound auch heute noch gespielt wird, wissen wir spätestens seit SACRAL RAGE aus Griechenland ihr erstes Demo veröffentlichten, dem mit "Illusions In Infinite Void" ein formidables Debütalbum folgte. Geschwindigkeit, Technik und aberwitzige Taktwechsel verbinden sich hier zu einem metallischen Feuerwerk, das dem Headbanger einiges abverlangt. Nach einem starken Auftritt auf dem Keep It True Festival kehren die Jungs nun zurück, um deutsche Bühnen einzuäschern und machen auch in Marburg halt. Macht euch auf ein echtes Feuerwerk gefasst.

Hörbeispiel Sacral Rage

 

Face Down Hero sind zurück mit ihrem neuen Album "False Evidence Appearing Real". Die hessischen, fast schon Thrash Urgesteine, bringen unermütlich neue Alben heraus und zeigen das Thrash Metal zwischen traditionell und modern viele Facetten hat.

Hörbeispiel Face Down Hero

 

Epic Metal ist nur was für Griechen, Italiener oder Schweden? SKULLWINX aus Bayern belehren euch eines besseren. Mit klassischem Metal und epischen Themen aus Geschichte und Sagen füllte die Band bereits zwei starke Alben und spielte unter anderem auch beim Up The Hammers Festival in Athen. Nun bringen sie ihren epischen Stahl nach Marburg und eröffnen einen Abend voller echtem Heavy Metal.

Hörbeispiel Skullwinx


Quickcheck

Wann: 09.07.2017 ab 19:00 Uhr

Wo: Knubbel Marburg, Schwanallee 27-31 (Ecke Leopold-Lucas Strasse), 35037 Marburg

Wieviel: VVK 15€ (Tickets gibt es hier), AK: 20€

Unter dem Radar: Sorts (Black Metal)

Freitag, 19 Mai 2017 21:02 Freigegeben in Unter dem Radar

Es gibt nur ganz wenige Beispiele von erfolgreichen Metalbands, die es aus Estland in die weite Welt geschafft haben und das ist einerseits das große „kreative" Glück und andererseits natürlich schade. Aber wir wären nicht bei „Unter dem Radar", wenn wir euch nicht „Sorts", ein Juwel aus dem Baltikum, ans Herz legen würden.

scr hartneckig taktart logo logo lanju_03-14w blas
logo infi waldhalla radio-d metal only metalmerchandising
urtod metalanwalt logo r34

undergrounded 2016 - Impressum - Datenschutzerklärung

 

Login